Interessante Jobs für Berufsstarter deutschlandweit

Alle Infos für eine erfolgreiche Bewerbung

Ihr Stellenangebot auf karrierestart.de!

News, Meinungen und Facts rund um dem Job

XX Oops, an error occurred! Code: 20191019022129ee57e73c

Blog


12.04.2016

Frühzeitige und gute Berufsorientierung ist ganz wichtig!

Achim Dercks: Jeder vermiedene Abbruch "ein Gewinn"


Wenn sich Jugendliche vor Antritt einer Ausbildung darüber im Klaren sind, was auf sie zukommt, profitieren nach Auffassung von Achim Dercks, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), alle Beteiligten.

Dr. Achim Dercks
"Wird eine Ausbildung abgebrochen, ist das sowohl für den Auszubildenden als auch für den Betrieb ein Nachteil", betonte Dercks gegenüber der Tageszeitung "Die Welt". Immerhin starte die Hälfte der Azubis, die ihren Vertrag lösten, andernorts wieder eine neue Ausbildung – "nur rund 12 Prozent brechen also wirklich ihre Berufliche Bildung insgesamt ab".

Jeder vermiedene Abbruch sei ein Gewinn, so Dercks, "weshalb wir uns hier weiter einsetzen." Als ganz wichtig bezeichnete er "eine frühzeitige und gute Berufsorientierung". Denn: "Jeder, der weiß, was er will und kann, trifft dann leichter die Entscheidung für den richtigen Beruf."

Außerdem könnten junge Leute so ihre Erwartungen an einen Beruf frühzeitig mit der betrieblichen Wirklichkeit abgleichen – beispielsweise im Rahmen von Orientierungspraktika. "Solche Angebote sind besonders wichtig für Branchen, in denen recht häufig Verträge gelöst werden, wie beispielsweise im Hotel- und Gaststättenbereich", erläuterte der stellvertretende DIHK-Hauptgeschäftsführer. "Dass hier häufiger auch dann gearbeitet wird, wenn die Freunde frei haben, sollten die jungen Menschen vor Augen haben."

Dercks verwies zudem auf die IHK-Lehrstellenbörse: Unter www.ihk-lehrstellenboerse.de könnten sich Jugendliche über die vielfältigen Berufsbilder informieren und Kontakt zu Unternehmen aufnehmen, die berufsorientierende Praktika anbieten.

"Darüber hinaus sind die Industrie- und Handelskammern engagiert in der Initiative VerA, die dem Ausbildungsabbruch entgegenwirkt", so Dercks weiter. "Hier unterstützen berufs- und lebenserfahrene Senioren auf ehrenamtlicher Basis jeweils einen jungen Auszubildenden, dem sie als Vertrauensperson zur Seite stehen."

Quelle: http://www.dihk.de/themenfelder/aus-und-weiterbildung/news?m=2016-04-11-dercks-ausbildung