Interessante Jobs für Berufsstarter deutschlandweit

Alle Infos für eine erfolgreiche Bewerbung

Ihr Stellenangebot auf karrierestart.de!

News, Meinungen und Facts rund um dem Job

XX Oops, an error occurred! Code: 202310041216307e334393

Blog


13.11.2012

Schwere Lasten für Pflegeberufe

Pflegeberufe brauchen dringend geschulten Nachwuchs.


aelteres Paerchen auf einer Bank

Die Pflegeberufe brauchen dringend geschulten Nachwuchs. Die unregelmäßigen Arbeitszeiten, schlechten Arbeitsbedingungen und die genauso schlechte Bezahlung für einen ehrenwerten Job schrecken viele junge Menschen davon ab, sich für einen Beruf im medizinischen Bereich zu begeistern. Das hat drastische Auswirkungen. Nicht nur bei den Ärzten herrscht Knappheit, auch gut ausgebildetes Pflegepersonal ist immer schwieriger zu finden.

Schlechte Arbeitsbedingungen
Viele ausgebildete Pfleger bemängeln, dass sie immer weniger Zeit für den einzelnen Patienten haben und die soziale Seite des Berufsfeldes immer mehr zu kurz kommt. Auch die ungemeinen körperlichen Anstrengungen, denen sich die Pfleger aussetzen müssen, sind Gegenstand von Kritik. Arbeitet man als Pfleger in einem Altenheim, hat man tagtäglich viele Lasten zu tragen – und das nicht nur im übertragenen Sinne. Viele Pflegeheime sind eher schlecht als recht ausgestattet. Hier fehlt es an Hebeausstattungen im Bad und im Schlafzimmer, die die Pfleger bei ihrer Arbeit unterstützen können und manchmal sogar an Treppenliften.

Treppenlifte
Generell sagt man, dass Treppensteiger gesünder leben. Das würde wohl jeder Arzt so unterschreiben. Die Bewegung bringt unseren Kreislauf in Schwung und hilft, die Kondition aufzubauen. Wenn man also eine überwiegend sitzende Tätigkeit hat, empfiehlt es sich, wenigstens die Treppen zum Büro hochzusteigen, anstatt mit dem Aufzug zu fahren. So verbrennt man ein paar Kalorien und bringt den Körper wenigstens einmal am Tag in Bewegung. Das Treppensteigen formt zudem die Muskulatur in den Beinen und im Po – eine günstige Alternative zum Fitnessstudio also.
Ab einem bestimmten Alter fallen die Bewegungen jedoch schwerer. Jedoch sollte man noch so lange es geht, Treppen benutzen und sich wenn nötig einfach viel Zeit zum Hinaufgehen nehmen. Treppenaufzug, wie dem Elifte Treppenlift, ist die letzte Lösung. Diesen sollte man sich anschaffen, wenn selbst das Gehen auf geraden Strecken zur Belastungsprobe wird und Treppen im eigenen Haus nur noch mit viel Mühe bewältigt werden können. Besonders in Pflege- und Altersheimen darf es an Treppenliften nicht fehlen. Ansonsten ist die Arbeit für das Pflegepersonal nicht zu bewältigen.

Elifte Treppenlifthändler
Von der Firma Elifte gibt es eine Reihe von unterschiedlichen Treppenliften, die gehbehinderte Menschen den Alltag erleichtern. Elifte stellt verschiedene Modelle her, die sich nicht nur in Pflegeheimen durch die einfache Bedienung und platzsparende Lösungen großer Beliebtheit erfreuen.